Dr. Manuel Iserloh auf der eHealthCon 2019: „Patientenaufnahme per App“

 

Ein anregender Austausch zwischen Innovatoren und Entscheidern aus Politik, Wirtschaft und dem Gesundheitssektor mit Unternehmen und Start-ups aus der Gesundheitsbranche.

Am 7. November 2019 trafen im Rahmen der eHealthCon Innovatoren auf Entscheider. Ein Tag spannender Vorträge und Pitches, inspirierender Themen und kompetenter Redner, zahlreicher neue Kontakte und intensiver Gespräche zu den Möglichkeiten und Herausforderungen eines digitales Gesundheitswesens.

 

Dr. Manuel Iserloh, Geschäftsführer POLAVIS, stellt auf der eHealthCon vor, wie Krankenhäuser die Potentiale der digitalen Transformation durch ein digitales Onboarding nutzen können:

    

 

In der Patientenaufnahme liegt viel Potential durch zufriedene Patienten, durch Entlastung der Mitarbeiter, durch bessere Abläufe.

 

POLAVIS verbindet Kliniken mit Patienten und niedergelassenen Ärzten

Seit 2015 wird die POLAVIS-Plattform kontinuierlich weiterentwickelt. Sie bindet die niedergelassenen Ärzte und insbesondere die Patienten in den Prozess der Krankenhausaufnahme ein: von der Terminanfrage über die Prüfung der Dokumente und Behandlungsverträge bis zur tatsächlichen Aufnahme in die Klinik und den Tagesplan während des Aufenthaltes und letztlich zur Entlassung und Übergabe der Daten in die Gesundheitsakten – in die POLAVIS eigene heute, zukünftig dann auch in die der Krankenkassen.

Mit POLAVIS können Kliniken möglichst viel vom Aufnahmeprozess, der sehr langwierig ist, zum Patienten hin, nach vorne verlagern. So beginnt der Aufnahmeprozess bereits, bevor die Patienten überhaupt im Krankenhaus sind. POLAVIS bietet Kliniken auch die Möglichkeit, ihre niedergelassenen Ärzte einzubinden, bei denen der Prozess in der Regel beginnt, mit einem Erstgespräch und einer Diagnose.

Weniger Telefonie und Email

Das hilft vor allem auch, Telefonie zu reduzieren, die heute sehr viel Platz einnimmt, und die Kommunikation auf digitalen Wegen zu etablieren. Das hilft die Qualität der Behandlung zu verbessern und die Sicherheit der Patienten zu erhöhen. Wo beginnt die Patientenaufnahme mit POLAVIS? Dort, wo die Patienten sind, zuhause, wo sie ein Sicherheitsgefühl haben, wo sie in einer vertrauten Umgebung sind, wo sie die Unterlagen vorliegen haben und sich auch unterstützen lassen können beim Ausfüllen der manchmal komplizierten Formulare und bei der Prüfung der Verträge.

Flexibel über Web und Mobile App

Konkret sieht das so aus: Über das Webportal oder die App, die im Branding der Klinik gestaltet sind, werden Anamnesebögen übertragen und finden Terminvereinbarungen statt. Daten werden ausgetauscht, Serviceleistungen geprüft und die Patienten können Behandlungsverträge und Wahlleistungsvereinbarungen bereits zuhause anschauen und prüfen und gegebenenfalls schon unterschreiben. Kliniken können zusätzliche Serviceangebote und Wegbeschreibungen übermitteln. Die Patienten können jederzeit über das Webportal oder die App Informationen und Unterlagen mit der Klinik austauschen.

Sicherer und datenschutzkonformer Austausch

Die Daten kommen über eine sichere Verbindung, DSGVO-konform natürlich, im Krankenhaus an. Dort kann über das Portal die Prüfung stattfinden und geprüfte Dokumente können anschließend strukturiert ins KIS übertragen werden. Auch die weitere Kommunikation und die Übermittlung strukturierter Daten zwischen Klinik und Patienten kann über das Portal erfolgen – das führt zu weniger Email, weniger Telefonie und weniger Administrationsaufwand.

Die Niedergelassenen sind ebenfalls interessiert, an diesem Prozess teilzunehmen – bei ihnen in der Praxis sitzt der Patient zu Beginn des Prozesses. Die niedergelassenen Ärzte können über das Portal Einsicht in die KIS-Kalender der Klinik nehmen, Verfügbarkeiten checken und den Überleitungsprozess in die Klinik initiieren. Der Patient kann dann zuhause ganz in Ruhe den Prozess zu Ende führen und die Aufnahme komplettieren.

In komplexen Fällen wie eine Tumorboard-Anmeldung gibt es strukturierte Formulare, die umfangreicher sind. Der niedergelassene Arzt wird dort präzise hindurchgeführt und kann weitere Befunde und Bilder hochladen und bereitstellen und beispielsweise radiologische Bilder und Befunde direkt abrufen.

KIS-Integration

Eine der Kernleistungen von POLAVIS ist die Integration der Systeme. POLAVIS kann externe Web- und App-Anwendungen und Portale mit der internen KIS-Welt sicher verbinden. Dies ist möglich, weil POLAVIS mit KIS-Konnektoren On-Premise-Lösungen in der IT des Krankenhauses aufbaut und DSGVO und Datensicherheit einhält, auch in KRITIS-Umgebungen. Die Lösungen können daher ohne großen Aufwand von den Klinik-Mitarbeitern selbst gepflegt werden. Das hilft natürlich zum einen den Patienten, die dadurch weniger warten und viel zufriedener sind, aber vor allem auch den Krankenhäusern, die insbesondere die Bedienzeiten in der Aufnahme reduzieren und die Quoten der Wahl- und Serviceleistungen erhöhen können.

 

Mehr zum Aufnahme Manager von POLAVIS

 

Haben Sie Interesse an einem persönlichen Austausch mit Dr. Iserloh?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine kurze Nachricht:

+49 (0) 30/4036845 45 oder über unser Kontaktformular

 

Über POLAVIS:

POLAVIS ist ein Online Portal für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen als modulare Komplettlösung zur digitalen Kommunikation im Gesundheitswesen. Die POLAVIS Module unterstützen die Kommunikation und Interaktion zwischen Kliniken, Ärzten und Patienten sowie den übrigen Partnern mit Schwerpunkt auf dem sicheren und datenschutzkonformen Online Aufnahme- und Entlassmanagement. Durch den Plattformansatz kann POLAVIS als zentrale Standardverbindung zwischen den KIS-Systemen und allen zukünftigen App/Web-Lösungen dienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.