Projekt Beschreibung

COVID-Board Krisenkoordination Sachsen

Das Klinikum Chemnitz ist ein großer Maximalversorger und mit 1.765 Betten an drei Standorten vertreten. Jährlich werden ca. 73.000 Patienten voll- und teilstationär sowie etwa 100.000 Patienten ambulant behandelt. Zusätzlich übernimmt das Klinikum als eines von drei Krankenhäusern die Krisenkoordination in Sachsen. Als einziges nicht-universitäres Haus steuert es damit die Versorgung von schwer am Corona-Virus erkrankten Patienten über 28 Krankenhäuser des ehemaligen Regierungsbezirks Sachsen.

Digitalisierung der Kommunikation

Zur Meldung von COVID-Fällen und zur einrichtungsübergreifenden Fallbesprechung von Patienten war kurzfristig eine Online-Lösung nötig, die das Personal in den Krankenhäusern bei der Anmeldung, Datenbereitstellung sowie der Einplanung und Dokumentation der Fallbesprechungen unterstützt. Insbesondere sollte die Notwendigkeit der Fax-Übermittlung mit handschriftlicher Bearbeitung sowie das Drucken und Scannen von Befunden, Laborberichten etc. durch ein DSGVO-konformes digitales Verfahren ersetzt werden.

Schnelle Implementierung

Auf Initiative des Teams um CIO Dr. Frank Nüßler wurde gemeinsam das erforderliche Datenset und Workflows sowie das zentrale Berechtigungsmanagement für Mitarbeiter aus den beteiligten Kliniken erarbeitet. Auf technischer Ebene wurde kurzfristig ein Klon des dort eingesetzten POLAVIS Tumorboards erstellt und auf die Anforderung des COVID-Portals umgestellt, so dass das Klinikum als Krisenkoordinationszentrum die COVID-Fallbesprechungen unterstützen kann. Das System konnte aufgrund der engen Zusammenarbeit, der

POLAVIS Referenzen_Tumorboard am Klinikum Chemnitz

standardisierten Komponenten der POLAVIS Plattform sowie der hohen Nutzbarkeit der bereits im POLAVIS Tumorboard verfügbaren Funktionalitäten innerhalb einer Woche bereitgestellt werden:

  • geprüftes IT-Sicherheitskonzept,
  • DSGVO-konformer Daten- und Dokumentenaustausch,
  • individualisierte Formulare & Workflows für COVID-Patienten,
  • sowie Management von Rollen / Rechten für die teilnehmenden Einrichtungen über die Verwaltung der „Health Facilities“.

Für alle Kliniken nutzbar

Das System kann bei Bedarf mit angepassten Inhalten und Funktionen als on-premise Lösung direkt als Standalone System genutzt werden; optional auch mit Integration an das KIS-System. Das COVID-Portal kann für weitere Kliniken unbürokratisch und schnell zur Anmeldung und Vorstellung von COVID Patienten bereitgestellt werden.

mehr Referenzen

COVID-Board Krisenkoordination Sachsen

Das Klinikum Chemnitz ist ein großer Maximalversorger und mit 1.765 Betten an drei Standorten vertreten. Jährlich werden ca. 73.000 Patienten voll- und teilstationär sowie etwa 100.000 Patienten ambulant behandelt. Zusätzlich übernimmt das Klinikum als eines von drei Krankenhäusern die Krisenkoordination in Sachsen. Als einziges nicht-universitäres Haus steuert es damit die Versorgung von schwer am Corona-Virus erkrankten Patienten über 28 Krankenhäuser des ehemaligen Regierungsbezirks Sachsen.

Digitalisierung der Kommunikation

Zur Meldung von COVID-Fällen und zur einrichtungsübergreifenden Fallbesprechung von Patienten war kurzfristig eine Online-Lösung nötig, die das Personal in den Krankenhäusern bei der Anmeldung, Datenbereitstellung sowie der Einplanung und Dokumentation der Fallbesprechungen unterstützt. Insbesondere sollte die Notwendigkeit der Fax-Übermittlung mit handschriftlicher Bearbeitung sowie das Drucken und Scannen von Befunden, Laborberichten etc. durch ein DSGVO-konformes digitales Verfahren ersetzt werden.

Schnelle Implementierung

Auf Initiative des IT-Bereichs des Klinikum Chemnitz unter Federführung von CIO Dr. Frank Nüßler wurde gemeinsam das erforderliche Datenset und Workflows sowie das zentrale Berechtigungsmanagement für Mitarbeiter aus den beteiligten Kliniken erarbeitet. Auf technischer Ebene wurde kurzfristig ein Klon des dort eingesetzten POLAVIS Tumorboards erstellt und auf die Anforderung des COVID-Portals umgestellt, so dass das Klinikum als Krisenkoordinationszentrum die COVID-Fallbesprechungen unterstützen kann. Das System konnte aufgrund der engen Zusammenarbeit, der standardisierten Komponenten der POLAVIS Plattform sowie der hohen Nutzbarkeit der bereits im POLAVIS Tumorboard verfügbaren Funktionalitäten innerhalb einer Woche bereitgestellt werden:

  • geprüftes IT-Sicherheitskonzept,
  • DSGVO-konformer Daten- und Dokumentenaustausch,
  • individualisierte Formulare & Workflows für COVID-Patienten,
  • sowie Management von Rollen / Rechten für die teilnehmenden Einrichtungen über die Verwaltung der „Health Facilities“.
POLAVIS Referenzen_Tumorboard am Klinikum Chemnitz

Für alle Kliniken nutzbar

Das System kann bei Bedarf mit angepassten Inhalten und Funktionen als on-premise Lösung direkt als Standalone System genutzt werden; optional auch mit Integration an das KIS-System. Das COVID-Portal kann für weitere Kliniken unbürokratisch und schnell zur Anmeldung und Vorstellung von COVID Patienten bereitgestellt werden.

mehr Referenzen

Digitale Prozessoptimierung für Krankenhäuser

POLAVIS Lösungen

alle Produkte

Digitale Prozessoptimierung für Krankenhäuser

POLAVIS Lösungen

zum Produkt

zum Produkt